2. Gut aufgehoben

Im März 2012 war das Familienmagazin Klecks bei mir (damals noch in Belm wohnend) zu Besuch, um einen Bericht über die Arbeit der Tagesmütter und -väter zu schreiben. Nachzulesen ist das in der Klecks Ausgabe 04/2012 auf Seite 13.

Für meine kleinen Tagesgäste habe ich in unserem Einfamilienhaus im Erdgeschoss ein extra Spielzimmer eingerichtet.

Tagesmutter Ostercappeln

Frühstück, frisch gekochtes Mittagessen und die Zwischenmahlzeit am Nachmittag nehmen wir natürlich alle gemeinsam in der Küche ein. Gegebenenfalls können die Kleinen auch schon mal beim Kochen helfen oder wir Backen gemeinsam.

Und wenn dann die Verdauung ruft, stehen die Töpfchen im Bad bereit. Die kleinen gehen zu Hause nicht auf’s Töpfchen? Keine Angst, bei mir gehen sie bestimmt. Spätestens wenn Sie sehen, dass ihre Spielkameraden auch gehen und so eine gemeinsame Sitzung ja auch Spaß machen kann.

Bei schönem Wetter gehen wir natürlich auch nach draußen in den Garten, auf den nahegelegenen Spielplatz oder einfach nur spazieren.

Tagesmutter Ostercappeln